Forschungen und Publikationen der Mitglieder

Wenn Sie hier Ihre neuesten Forschungsprojekte oder Fachpublikationen bekannt geben wollen, senden Sie bitte eine E-Mail mit den nötigen Informationen an den Vorsitzenden des Vereins.

2016

Kirchhoff, Renate, Gemeindediakonin – ein junger kirchlicher Beruf. Von der geistigen Mütterlichkeit zur Kommunikation des Evangeliums, in: Anke Ruth-Klumbies, Christoph Schneider-Harpprecht, Erinnerungen und Perspektiven. Evangelische Frauen in Baden 1916-2016, Leipzig 2016, 119-138

Bubmann, Peter/Blasberg-Kuhnke, Martina: Art. Gemeindepädagogik, in: WiReLex (Onlinelexikon zur Religionspädagogik): http://www.bibelwissenschaft.de/stichwort/100210 (2016).

2015

Bubmann, Peter: Im gemeindepädagogischen Dienst. Kompetenzen und Herausforderungen, in: Pastoraltheologie 104 (2015), 416–430.

Matthias Hahn (Hg): Eva Heßler
Gemeindepädagogik als Dialog zwischen Theologie und Pädagogik, Leipzig 2015

Wichtige und teilweise unveröffentlichte Texte von E. Heßler und Dokumentation von Vorträgen zur wissenschaftlichen Einordnung ihres gemeindepädagogischen, theologischen und pädagogischen Ansatzes im Rahmen einer Tagung in Naumburg anlässlich ihres 100.Geburtstages.

2014

Peter Bubmann/Kristian Fechtner/Birgit Weyel: Gemeinde auf Zeit. Empirische Wahrnehmung punktuell-situativer Formen evangelischer Kirche und ihre sozialitätstheoretische Reflexion, in: Birgit Weyel/Peter Bubmann (Hg.): Kirchentheorie. Praktisch-theologische Perspektiven auf die Kirche (Veröffentlichungen der WGTh; 41), Leipzig 2014, 132–144.

Peter Bubmann: Aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen. Zum gegenwärtigen Stand der Gemeindepädagogik, in: Bernhard Mutschler/Gerhard Hess (Hg.): Gemeindepädagogik. Grundlagen, Herausforderungen und Handlungsfelder der Gegenwart, Leipzig 2014, 45–61.

Peter Bubmann: Musik in Kirche und Gemeinde, in: Ralph Kunz/Thomas Schlag (Hg.), Handbuch für Kirchen- und Gemeindeentwicklung, Neukirchen-Vluyn 2014, 373–380.

Dirk Oesselmann: Weltverantwortung und Gemeindepädagogik, in: Bernhard Mutschler/Gerhard Hess (Hg.): Gemeindepädagogik. Grundlagen, Herausforderungen und Handlungsfelder der Gegenwart, Leipzig 2014, 63–70.

Nicole Piroth: Die Rückkehr des Eierlegenden Wollmilchschweins. Berufliche Aufgaben und Kompetenzen der Gemeindepädagogin und des Diakons, in: Bernhard Mutschler/Gerhard Hess (Hg.): Gemeindepädagogik. Grundlagen, Herausforderungen und Handlungsfelder der Gegenwart, Leipzig 2014, 127–144.

2013

Peter Bubmann, „Gemeinde auf Zeit“ – Forschungsprojekt der EKD in Verbindung mit der ELKB und drei universitären Lehrstühlen/Professuren (2012–2015)

2011 hat die EKD (OKR Dr. Latzel) in Kooperation mit Regionalbischof Dr. Ark Nitsche (Nürnberg) zusammen mit Prof. Dr. Peter Bubmann ein Forschungsprojekt zu Formen von „Gemeinde auf Zeit“ initiiert, bei dem drei Hochschullehrer kooperieren (Peter Bubmann, Kristian Fechtner, Mainz; Birgit Weyel, Tübingen). Es handelt sich um eine Art kleines Graduiertenkolleg. Hierzu sind seit 2012 drei Promotionsstellen eingerichtet (durch die Drittmittelgeber finanziert). Zudem wird gemeinschaftlich eine Reihe von Tagungen organisiert. Zwei Auswertungsbände sind geplant. Insgesamt steht ein Drittmittelvolumen von ca. 150.000 Euro für den Zeitraum von ca. drei Jahren zur Verfügung. Die Doktoranden erforschen (teilweise mit empirischer Methodik) Formen von „Gemeinde auf Zeit“ in besonderen Gottesdienstformen oder kulturellen Events (so der Prof. Bubmann zugeordnete Doktorand Jonathan Kühn, der u. a. das Groß-Musicalprojekt „10 Gebote“ aus den Jahren 2011/12 untersucht). Dieses Forschungsprojekt zur praktisch-theologischen Kirchentheorie ist zugleich für die Gemeindepädagogik wichtig, weil hier Formen informeller religiöser Bildung im Kontext der kulturell vermittelten „Kommunikation des Evangeliums“ in den Blick geraten und näher beleuchtet werden. Es handelt sich mithin auch um einen Beitrag zur „Gemeindekulturpädagogik“.

2012

Peter Bubmann, Götz Doyé, Hildrun Keßler, Dirk Oesselmann, Nicole Piroth, Martin Steinhäuser (Hg.), Gemeindepädagogik, De Gruyter Studienbuch 2012

Bildung als Zukunftsthema kirchlicher Arbeit verstärkt erneut das Interesse an der Gemeinde als Lernort. Das vorliegende Studienbuch, aus den Erfahrungen und Bedürfnissen von Lehre und Studium entstanden, spiegelt den derzeitigen Forschungstand und die Entwicklungen zeitgemäßer kirchlicher Bildungsverantwortung im Blick auf Gemeinde. Das Studienbuch ist so erarbeitet worden, dass sich die zwölf Kapitel als Teile eines Gesamtkonzeptes darstellen und sich dabei eine leicht verständliche Matrix ergibt: Die vier Themenfelder Gemeinde, Pädagogik, Lebenswelten und Berufstheorie werden jeweils in drei Perspektiven erschlossen: historische Entwicklungslinien, Grundfragen der Gegenwart sowie Spannungsfelder und Antinomien. Durch einen vergleichbaren Aufbau der Kapitel bis hin zu Vertiefungsaufgaben ist das Studienbuch hervorragend geeignet für Lehre und Studium, aber auch für Fort- und Weiterbildung.

Nicole Piroth, Gemeindepädagogisches Kompetenzprofil (Januar 2012)
Vgl. zum Thema im Studienbuch a. a. O.: Nicole Piroth und Matthias Spenn, Gemeindepädagogische Professionalität: Berufliche Kompetenzen und Aufgaben, S. 297–323

Download: Gemeindepädagogisches Kompetenzprofil

2011

Peter Bubmann/Roland Deinzer/Hans Jürgen Luibl (Hg.): Erinnern, um Neues zu wagen. Europäische Gedächtniskulturen – evangelische Perspektiven (Reihe Bildung evangelisch in Europa), Erlangen 2011.

Europas Gedächtnis und damit Europas Identität hängen davon ab, wie partikulare Erinnerungskulturen vor allem ab 1945 sich füreinander öffnen und so Europa neu entdecken lassen. Die Hoffnung ist, dass evangelische Erinnerungsarbeit hierzu hilfreiche Beiträge leistet, Grenzen überschreitet und so Wege zu einer Gemeinschaft versöhnter Erinnerungen weist. Die Beiträge des Bandes beschäftigen sich mit der Konzeption der „Erinnerungsorte“, mit ihren pädagogischen und theologischen Herausforderungen. Ein besonderer Fokus liegt auf medialen Formen der Erinnerungskultur und auf dem Umgang mit Katastrophen. Das Buch ist hervorgegangen aus einem Forschungsprojekt des Vereins „bildung evangelisch in Europa“ (beE). In verschiedenen Tagungen und Workshops wurden Fragen europäischer Gedächtniskultur in evangelischer Perspektive bearbeitet. Die wissenschaftliche Leitung lag bei Professor Dr. Peter Bubmann vom Theologischen Fachbereich der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Das Buch entstand in Kooperation mit der Gymnasialpädagogischen Materialstelle der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (GPM).

Peter Bubmann/Beate Hofmann: Zum Verhältnis von Gemeindepädagogik und Evangelischer Erwachsenenbildung, in: PGP 64 (2011), H. 4, S. 65f.

Die Thesen sehen neue Chancen für ein konstruktives Miteinander von Gemeindepädagogik und Evangelischer Erwachsenenbildung – ausgehend vom Paradigma subjektorientierter Bildung.

Peter Bubmann: Das Kirchenlied als Medium christlich-religiöser Bildung und der Lebenskunst, in: BThZ 28 (2011), S. 300–311 [ISBN 978-3-374-02877-1].

Dass und wie und für wen das Singen von Kirchenliedern bildende Bedeutung haben kann, wird in diesem Beitrag entfaltet, der auf einen Vortrag bei einem Jürgen Henkys zu Ehren veranstalteten Symposium in Berlin im Jahr 2009 zurückgeht.

Christian Mulia: Kirchliche Altenbildung. Herausforderungen – Perspektiven – Konsequenzen (Praktische Theologie heute; 110), Stuttgart 2011.

Nicht nur die demografische Entwicklung, sondern auch der soziokulturelle Wandel fordert die Theorie und Praxis der kirchlichen Altenbildung heraus.
Auf der Basis einer Anthropologie des Alters werden vier Lernfelder im Blick auf ihre Herausforderungen und Chancen untersucht: Biografie, Produktivität, Kultur und Körper/Gesundheit.
Die vorgestellten Praxisbeispiele einer innovativen Seniorenarbeit zeigen, wie sich hierbei die Lebensfragen der Älteren und christliche Religion aufeinander beziehen lassen.
Die Ergebnisse der Studie werden in praxisorientierten Schlussfolgerungen zusammengeführt: Die künftige kirchliche Bildungsarbeit ist stärker als bisher milieusensibel, mehrperspektivisch und gemeinwesenorientiert auszurichten.

Christian Mulia: Bildungsaufgabe Altern, in: forum erwachsenenbildung 44 (2011), H. 2, S. 38-41.

Der Aufsatz zeichnet Perspektiven einer milieudifferenzierten wie gemeinwesenorientierten kirchlichen Altenbildung nach und wirbt für einen Ausbau der gemeindegeragogischen Ausbildung.

2010

Peter Bubmann: Gemeindepädagogik und schulische Religionspädagogik. Plädoyer für eine neue Partnerschaft, in: theo-web. Zeitschrift für Religionspädagogik 9 (2010), S. 23–41.

Eine Bilanz des Verhältnisses der beiden Schwester-Disziplinen, vorgetragen bei der Jahrestagung des Arbeitskreises für Religionspädagogik (AfR) 2010 in Bad Alexandersbad.

Hildrun Keßler, Götz Doyé (Hrsg.): Den Glauben denken, feiern und erproben. Erfolgreiche Wege der Gemeindepädagogik, Leipzig 2010.

Auf dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen möchte das Buch die gemeindepädagogische Fachdiskussion voranbringen und innovative gemeindepädagogische Praxismodelle vorstellen. Die Autoren decken neue Praxisfelder für Kirche und Gemeinde im 21. Jahrhundert auf.

Angesprochen sind insbesondere in der Praxis tätige Gemeindepädagogen und -pädagoginnen, aber auch Studienleiter und Referenten in der kirchlichen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

2009

Peter Bubmann: Lebenskunstbildung – ein Prospekt, in: Lars Bednorz/Olaf Kühl-Freudenstein/Magdalena Munzert (Hg.): Religion braucht Bildung – Bildung braucht Religion [FS Horst Rupp zum 60. Geburtstag], Würzburg 2009, S. 67–77.

Der Beitrag will programmatisch die Lebenskunst-Konzeption für den Bereich kirchlicher Bildungsarbeit und schulischer Religionspädagogik fruchtbar machen.

2008

Peter Bubmann: Der Dienst am Evangelium und die Vielfalt der Ämter. Zum Diakonat im Kontext kirchlicher Berufe, in: Rainer Merz/Ulrich Schindler/Heinz Schmidt (Hg.): Dienst und Profession. Diakoninnen und Diakone zwischen Anspruch und Wirklichkeit (Veröffentlichungen des Diakoniewissenschaftlichen Instituts an der Universität Heidelberg; 34), Heidelberg 2008, S. 70–83.

Peter Bubmann: Kirchenmusik als Bildungschance, in: Gottfried Adam/Rainer Lachmann (Hg.): Neues Gemeindepädagogisches Kompendium, Göttingen 2008, S. 319–330.

Peter Bubmann: Der Kirchentag als Bildungsangebot, in: Gottfried Adam/Rainer Lachmann (Hg.):  Neues Gemeindepädagogisches Kompendium, Göttingen 2008, S. 413–424.

2005

Wolf-Eckart Failing: Anfängliche Aufmerksamkeit für Gott und das Leben. Gemeindepädagogik zwischen Sendungsauftrag und dialogischer Existenz, in: PGP (= Praxis Gemeindepädagogik; bisher CRP) 58 (2005), H. 1, S. 19–22.

Martin Steinhäuser: Implementation des religionsdidaktischen Konzeptes „Godly Play“ mit Herausgabe der deutschen Übersetzung von: Berryman, Jerome: Godly Play. Ein imaginatives Konzept religiöser Bildung (Arbeitstitel). 5 Bd., EVA Leipzig 2005–2007.

2004

Peter Bubmann: Gemeindepädagogik als Anstiftung zur Lebenskunst, in: Pastoraltheologie 93 (2004), S. 117–132.

Nicole Piroth: Gemeindepädagogische Möglichkeitsräume biographischen Lernens. Eine empirische Studie zur Rolle der Gemeindepädagogik im Lebenslauf (Schriften aus dem Comenius-Institut; 11), Münster 2004 (zugl. Diss. Univ. Heidelberg 2003).

Martin Steinhäuser: Gemeindedidaktik heute. Zum didaktischen Selbstverständnis der Gemeindepädagogik, in: CRP 57 (2004), H. 3, S. 4–6.

Projekt „Bildung evangelisch in Europa“

Seit WS 2007/2008 existiert eine Forschergruppe, die sich den Fragestellungen der Bildungsprozesse im Kontext der europäischen Integration zuwendet. Mit Unterstützung der Evang.-luth. Kirche in Bayern wurde im Januar 2008 ein Verein „bildung evangelisch in Europa“ gegründet, dessen Hauptaufgabe darin besteht, ein wissenschaftliches Institut, das einen Beitrag für das Zusammenwachsen Europas im Bildungsraum leisten soll, zu fördern. Das geplante und derzeit in der Gründungsphase befindliche Institut nimmt – in Kooperation mit Einrichtungen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg – Entwicklungen im Bildungsraum Europa wahr, reflektiert diese wissenschaftlich und entwickelt Bildungskonzepte und -projekte. Seit Herbst 2008 verfolgt der Verein mit Drittmittelunterstützung durch den Bayerischen Staat und die Evang.-luth. Kirche in Bayern ein Projekt „Erinnern, um zu versöhnen“ mit Workshops und Symposien, die nach der Bedeutung von Erinnerungsorten für die Bildung europäischer Identität fragen.

Projektleitung: Vorstand des Vereins „bildung evangelisch in Europa“
(Mitglied des Vorstandes: Prof. Dr. Peter Bubmann)